28.08.2019
0

LTO: Blauer Brief der EU setzt die Länder unter Druck

Von Dr. Wulf Hambach und Dr. Bernd Berberich, veröffentlicht unter www.lto.de Glücksspiele im Online-Casino und Wetten auf die Sieger von Gaming-Duellen sind in Deutschland gesetzlich verboten. Es wird Zeit, dass… Den vollständigen Artikel finden Sie auf www.lto.de

25.07.2019
0

ZfWG: Aktive behördliche Duldung schließt als hinreichende strafrechtliche Legitimationsbasis den Tatbestand des § 284 Abs.1 StGB aus

Von Dr. Bernd Berberich, Hambach & Hambach Rechtsanwälte, veröffentlicht in ZfWG 3/4 2019. S. 312 ff. Anmerkung zu OLG Celle, 16.1.2019 – 2Ws 485/18, ZfWG 2019, 308 Das OLG Celle vertritt mit Beschluss vom 16.1.2019 die Auffassung, dass der objektive Tatbestand des § 284 Abs.1 StGB erfüllt sei, wenn die erforderliche glücksspielrechtliche Erlaubnis nicht erteilt wurde, auch…

01.06.2019
0

LTO: Kein Zocken ohne Risiko

Von Claus Hambach, LL.M., veröffentlicht unter Legal Tribune Online Online-Spieler können ihre Verluste nicht einfach bei den Banken zurückfordern, denn Banken haften nicht grundsätzlich für illegales Online-Glücksspiel, das hat das OLG München klargestellt. Die Länder müssen endlich einheitliche… (…) Den vollständigen Artikel finden Sie unter www.lto.de

27.03.2019
0

iGaming Business: Land Ahoy! But only just…

Written by Dr Wulf Hambach, Dr Stefan Bolay and Dr Stefanie Fuchs, Hambach & Hambach for iGamingBusiness.com Last week’s Minister-President Conference saw Germany make a decisive move towards a total overhaul of the country’s gambling regulations following years of legal disputes and failed progress. Wulf Hambach, Stefan Bolay and Stefanie Fuchs of leading German law…

27.12.2018
0

ZfWG: Zahlungsabwicklung für Online-Glücksspiele – „Sehenden Auges“ ins Unrecht?

Von Claus Hambach, Dr. Stefanie Fuchs und Dr. Bernd Berberich, veröffentlicht in ZfWG 6/2018 S. 532 Das AG München vertritt in einem Urteil vom 21.2.2018 die Auffassung, dass ein Kreditkartenherausgeber „sehenden Auges gegen ein gesetzliches Verbot“ verstoße, wenn er Zahlungsaufträge eines Kreditkarteninhabers an ein Online-Glücksspielunternehmen ausführe. Zu untersuchen ist, ob diese These sowohl einer technischen Überprüfung der tatbestandlichen Feststellungen als auch…

21.09.2018
0

K&R: Zur Unionsrechtswidrigkeit des nationalen Lotteriemonopols

Von Robert Schippel. LL.M. und Maximilian Kienzerle, veröffentlicht in K&R 2018, 554 ff. „Vom Lebenstraum zum Traumleben!“ oder „Ich hab’ jetzt so ein geiles Leben…!“ sind Slogans der Landeslotteriegesellschaften, die ein Monopol auf die Veranstaltung großer Lotterien haben. Entsprechend unionsrechtlicher Vorgaben darf ein nationales Monopol aber nur bestehen, wenn es strikt auf ein Ziel ausgerichtet ist. Das nationale Lotteriemonopol…

01.08.2018
0

ZfWG: Fantasy Sport Games – Geschicklichkeits- oder Glücksspiele?

Von Prof. Dr. Marc Liesching, Dr. Wulf Hambach und Robert Schippel, LL.M., München, veröffentlicht in ZfWG 03/04 2018, S. 208 ff. I. Einleitung Fantasy Sport Games sind Sportmanager-Spiele, bei denen Teilnehmer eine fiktive Mannschaft aus Kadern, d. h. Einzelspielern realer Mannschaften zusammenstellen und in einem Wettbewerb gegen andere Teilnehmer mit deren virtuellen Mannschaften antreten. Für einen erfolgreichen Abschluss eines Spiels (und…

19.07.2018
0

ZfWG: Willkürliche Verletzung des Grundrechts auf den gesetzlichen Tatsachenrichter durch das Bundesverwaltungsgericht bei Bestätigung des Internetverbots?

Anmerkung von Prof. Dr. Christian Koenig, LL.M., und Dr. Bernd Berberich, veröffentlicht in ZfWG 2018, 153 ff. Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) – 8 C 18.16 – hat wie in der Pressemitteilung Nr. 74/2017 vom 27.10.2017 angekündigt, das Internetverbot für drei Glücksspielarten bestätigt. Fraglich ist, ob das BVerwG hierzu revisionsrechtlich überhaupt die Kompetenz hatte und ob die Feststellungen des Revisionsgerichts sich…

24.04.2018
0

ZfWG: Virtual Sports in der Bewertung des Glücksspielstaatsvertrages

Robert Schippel, LL.M., Hambach & Hambach Rechtsanwälte, veröffentlicht in ZfWG 2/2018, S. 120 ff. I. Einleitung Im Jahresbericht 2015 forderte der Fachbeirat der Gemeinsamen Geschäftsstelle Glücksspiel, dass der Jugendmedienschutz bei der Abgrenzung von Glücksspielen zu Games-Angeboten stärker als bisher in den Fokus der Regulierung rücken muss.1 Diese Forderung kommt nicht von ungefähr: 2016 führte LOTTO Hessen auf seinem…