EN | DE
english deutsch

Beitrag von Prof. Dr. Hans Kudlich und Dr. Bernd Berberich in der ZfWG 2/16: "Vorrang des Unionsrechts"


07.03.2016

10.03.2016

Der EuGH hat in der Rechtssache INCE insbesondere dazu Stellung bezogen, welche Konsequenzen die Verwaltung und
Justiz eines Mitgliedstaates ziehen müssen, wenn ein Verstoß gegen Unionsrecht vorliegt, der Gesetzgeber aber (noch)
nicht darauf reagiert hat. Insbesondere kann dann das Unionsr echt einer (strafrechtlichen) Ahndung einer ohne Erlaubniserfolgtengrenzüberschreitenden Vermittlung von
Sportwetten entgegenstehen. Auch wenn der EuGH sich erlich nicht alle damit zusammenhängenden Folgefragen beantwortet hat, so lassen sich doch aus der Entscheidung
weitere Aspekte ableiten.


Den vollständigen Artikelr finden Sie hier als pdf-Datei

Top News

Publikationen

ZfWG: Glücksspielstrafrecht – unionsrechtskonforme Auslegung der §§ 284–287 StGB
03.11.2016
Mehr...
Glücks- und Gewinnspielrecht in den Medien
Glücks- und Gewinnspielrecht in den Medien beim VERLAG C.H.BECK kaufen
Hrsg.:
Streinz / Liesching / Hambach

Presseartikel

Legal Tribune Online: LG München I zu Black-Jack-Gewinnen: Deutsches Strafrecht nicht bei Online-Glücksspiel anwendbar.
02.08.2016
Mehr...
GamingIntelligence: Latest German court ruling offers protection to online gamblers
01.08.2016
Mehr...

Hambach & Hambach Rechtsanwälte PartG mbB ∙ Haimhauser Str. 1 ∙ 80802 München